Philosophische Fragen auf dem Flug von Zürich nach Frankfurt

Transfer Frankfurt: Ein Flughafen von dieser Grössenordnung lässt einfach nur staunen! Das Nadelöhr einer reisenden Menschheit lädt ein zum Philosophieren.

Woher komme ich, wohin gehe ich, werde ich jemals ankommen? Weswegen bewege ich mich? Was ist der Sinn meines Seins? Hat meine Seele Zeit, mir in meiner Reisegeschwindigkeit zu folgen? Wenn nicht, wo befindet sie sich gerade zu dieser Zeit? Was geschieht mit meinem Koffer, wenn er seine Reise allein antreten sollte? Weswegen reagieren die Menschen mit Panik auf einen herrenlosen Koffer? Mein Selbstbildnis in Bewegung der Rollbahn, festgehalten in Raum und Zeit: Wer bin ich?

Gewaltige Triebwerke und die Kunst des Menschen, aerodynamisch-technische Prozesse umzusetzen, bringen aber Tonnen von Gewicht zum Fliegen: Was ist die Triebkraft in deinem Leben? Was verleiht dir Schub und Dynamik? Wie und wo ist dir der Himmel am Nächsten? Wie weit reichen dir deine Treibstoffreserven? Was geschieht bei einem Burnout?

Beutel mit künstlicher Ernährung: Was versorgt mich, was nährt mich? Auf was kann ich nicht verzichten? In welcher Abhängigkeit lebe ich? An was mangelt es mir? Erkenne ich meine Schwächen? Lasse ich mir helfen?

Tragende Flügel und azurblauer Himmel: Von welchen Flügeln lasse ich mich tragen? Was beflügelt mich? Was motiviert mich? Mit wessen Hilfe kann ich Hindernisse überwinden, über Mauern fliegen? Kann ich auch loslassen und mich tragen lassen? Wer hilft mir und habe ich auch die Bereitschaft, anderen beizustehen und zu helfen? Klein aber fein ist der Mond über dem Flügel ersichtlich. Habe ich den Blick auch für die kleinen Dinge im Leben geschärft. Denn bei genauerer Betrachtung sind sie grösser, als wir denken! Was trägt mich? Was ist gibt mir Halt und Sicherheit im Leben?

Welche Fragen kommen dir in den Sinn? Was beschäftigt dich und zu welchen Antworten findest du dir den Weg? Oder sind es die Fragen, welche dir den Weg aufzeigen?